Säbelrasseln, Saison und Stimmung

Das Säbelrasseln der beiden verhaltensauffälligen Präsidenten Donald Trump und Kim Jong Un hat die Stimmung an den Märkten massiv getrübt. Contrarians horchen auf. Saisonmuster zeigen, dass wir vor wichtigen Wendepunkten stehen. Auch die EZB-Sitzung und die Wahl in Deutschland werfen ihre Schatten voraus.

Aktienbären aufgepasst

Die Anleger haben Respekt vor der anstehenden saisonalen Schwäche und auch der erstarkte Euro drückt aufs Gemüt. Gute Gründe für institutionelle Investoren ihre Bestände zu räumen. Und das, obwohl die mittelfristigen Aktienmarktperspektiven und die Konjunktur positiv eingeschätzt werden.

Die Anleger zeigen Gefühle

Die emotionslose Zeit an den Kapitalmärkten ist passé. Die Anpassung der Inflationserwartungen seitens der EZB führt zu einer Verunsicherung der Anleger. Für die weiteren Aktienmarktperspektiven ist diese Skepsis jedoch eher günstig.

Saisonal ausgereizt?

Das Grundvertrauen der Anleger signalisiert auch Ende Mai keine neue Kaufbereitschaft. Hinzu kommt, dass die Sommermonate meist weniger ertragreich für Aktien sind. Passt auch heuer das Motto "Sell in May and go away?"